Das Gelbe Band


Projekt "Das Holzmindener Gelbe Band der Verbundenheit"

Das "Holzmindener Gelbe Band der Verbundenheit" und die "Gelbe Schleife" tragen die Intention, den Soldaten positive Gedanken mitzugeben in ihre anspruchsvolle und herausfordernde Aufgabe. Es soll deutlich gemacht werden, dass sie den Rückhalt von zu Hause haben, wenn sie für Deutschland im Einsatz sind.

Das "Holzmindener Gelbe Band der Verbundenheit" ist eine Idee des Projektteams der Gerberdingstiftung. Es besteht aus vielen jeweils zwei Meter langen und fünfzehn Zentimeter breiten gelben Stoffbahnen. Das Band wurde durch die Stadt- und Kreisverwaltung sowie die Holzmindener Unternehmen gereicht und lag auch auf dem Kirchplatz und dem Marktplatz aus. Auf dem Band haben Grüße oder auch nur Unterschriften der Holzmindener deutlich gemacht, dass die Stadt Holzminden und deren Bürger an ihre Soldaten und deren Angehörige denkt. Nicht mit verhaltener Trübsal, sondern mit einer klaren Bekenntnis.


Das am Ende aus vielen Einzelstücken zusammengefügte "Band der Verbundenheit" wurde den Soldaten des PzPiBtl1 als klares Zeichen der Verbundenheit in das Einsatzgebiet gesendet und bildete eine sichtbare und symbolische Brücke zwischen Einsatzort und Heimatland.

Die von COURAGE! DIE GERBERDINGSTIFTUNG initiierten Projekte und Aktionen dienen der Bewusstmachung dieses Prozesses und sollen für jeden Bürger der Stadt zugänglich sein. Die Kooperation mit der Familienbetreuungsstelle d.h. die Projekte und Veranstaltungen für Frauen, Familien und Kinder waren dabei ein wesentlicher, wichtiger und gleichberechtigter Bestandteil dieses Projektes.

Machen Sie mit, sagen Sie den Männern und Frauen in den Einsatzländern und deren Familien zuhause mit dem Tragen einer Gelben Schleife und Ihrer Botschaft auf einem Gelben Band, dass Sie in Gedanken bei ihnen sind.

SAGEN SIE EINFACH: "WIR DENKEN AN EUCH."
Denn ein jeder sollte Solidarität im Herzen tragen.


__________________________________________


Öffentliche Veranstaltung auf dem Kirchplatz der Lutherkirche


Am 09.10.2010 fand eine Veranstaltung für und mit den Soldaten des PzPiBtl1 und den Bürgern des Landkreises Holzminden statt. Ziel war, die sichtbare Verbundenheit zwischen Soldaten, deren Angehörigen und den Bürgern der Stadt zu schaffen. Bei einem gemeinsamen Gottesdienst, der unter dem Thema „Respekt“ stand, wurde den gefallenen Soldaten, den Verwundeten und den Soldaten, die sich gerade im Einsatz befinden, gedacht. Im Anschluss an den Gottesdienst fanden all jene, die sich an diesem Tag an der Veranstaltung beteiligten, Gelegenheit zum Dialog rund um das Thema Verbundenheit, Respekt und Einsätze der Bundeswehr. Es gab auch die Möglichkeit, sich über die Arbeit der Familienbetreuungsstelle zu informieren. Das "Gelbe Band der Verbundenheit" lag vor Ort aus. Ein Jeder hatte damit die Möglichkeit, mit einem kleinen Gruß oder auch einfach nur mit seiner Unterschrift zum Ausdruck zu bringen, dass der Mensch Soldat und dessen Angehörige die moralische Unterstützung haben, die sie verdienen.